Abnicker

Marco Bülow: Wir Abnicker (Erscheinungsdatum: 12. März 2010)

Econ-Verlag, Berlin, 220 Seiten

                          

„Ich freue mich, dass dieses Buch da ist, dass es möglichst viele Leser findet und hoffe, dass es auch in der Öffentlichkeit Beachtung findet. (...) Die Themen, die in dem Buch angeschlagen werden, gehören zu den Hauptthemen, die uns bewegen sollten in dieser Zeit.“ (Günter Grass)

 

"In weiten Teilen spannende Lektüre. Oder welcher amtierende Abgeordnetenkollege hätte uns je so wirklichkeitsnah geschildert, wie sehr Politik im Griff der Klientelinteressen ist?" (Hans-Martin Tillack/Stern Online)

 

„Bülows Plädoyer für eine Veränderung der politischen Kultur jedenfalls ist glaubwürdig und offensichtlich notwendig. Es sei sein Ziel, eine Diskussion anzustoßen, schreibt er im Vorwort seines Buchs und bittet um Widerspruch. Dass er davon viel bekommt, ist ihm zu wünschen nicht weil Marco Bülow mit seiner Meinung falsch liegt, sondern weil er recht hat." (Kai Döring, Vorwärts.de)

 

                     

Mit meinem Buch „Wir Abnicker“ wollte in eine kritische Debatte über unser parlamentarisches System, über Lobbyismus, Fraktionszwang und Transparenz in Gang setzen. Ich möchte aber auch die Arbeit eines Abgeordneten und Vorurteile, die gegenüber der Parlamentarier bestehen, anhand meiner Erfahrungen als Bundestagsabgeordneter näher beleuchten. Viele meiner Thesen werden in der Öffentlichkeit mittlerweile zunehmend diskutiert.

                      

Hier finden sich viele Hintergründe und Medienberichte zu meinem Buch und  seinen Thesen.

 

Kernpunkte und Thesen:

Kernpunkte und Textauszüge

Thesen

 

             

Ein Jahr nach der Veröffentlichung des Buches "Wir Abnicker - Über Macht und Ohnmacht der Volksvertreter" war es an der Zeit ein Resümee zu ziehen. Welche Entwicklung hat der Parlamentarismus in Deutschland genommen? Sind die in "Wir Abnicker" beschriebenen Verhältnisse besser oder schlechter geworden? Haben die Volksvertreter dazu gelernt und versucht, wieder mehr Einfluss zu gewinnen? Wurden Initiativen ergriffen, den Lobbyismus einzudämmen?


In der 6-seitigen Fortsetzung von "Wir Abnicker" schildere ich meine Erkenntnisse seit der Veröffentlichung des Buches:

               

Wir Abnicker 2.0 - Wachsende Lobbymacht und die Selbstentmachtung der Abgeordneten

Erscheinungsdatum: Mai 2011

 

                               

Medienberichterstattung:

                                                

Fernsehen:

 

Radio:

 

Print und Online: