Back Up - Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt

 

Seit November 2011 berät Back-up Opfer Rechter Gewalt sowie auch Aussteigerinnen und Aussteiger der Rechten Szene, in einem separaten Projekt "Back-up-Come back!". Sie bietet eine kostenlose, umfassende Hilfe von der juristischen Beratung, über die Begleitung bei Aussagen zur Polizei, der Prozessbegleitung bis hin zur psychosozialen Betreuung. Zudem unterstützt Back up Menschen, die sich in ihrem sozialen Umfeld gegen rechte Bedrohung und Gewalt zusammenschließen wollen. Sie recherchieren und dokumentiert Angriffe und ihre Folgen auf die Opfer. Darüber hinaus informiert die Einrichtung regelmäßig die Öffentlichkeit über rechtsextreme Angriffe und Bedrohungen.

 

Das Back-up-Team der Opferberatung besteht aus zwei Sozialarbeitern, einer Sozialpädagogin, einer psychologische Beraterin und einer administrative Projektassistenz. Unterstützung erfährt Back Up auch von Honorarkräften und Ehrenamtlichen.

 

Gefördert wird die Opferberatung durch das Land NRW und die Stadt Dortmund. Zum 1. Januar 2014 hat der zivilgesellschaftliche Verein "BackUp - ComeBack: Westfälischer Verein für die offensive Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus" die Trägerschaft der Opferberatung übernommen, die zuvor beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in Dortmund lag.

 

Spendenkonto

IBAN: DE06 3702 0500 0007 2273 00

Verwendungszweck BACK UP

 

Kontakt

0172 10 454 32
Büro: 0231 532 009 40

Postanschrift und Büro:
Back Up
Königswall 36
44137 Dortmund

 

contact(at)backup-nrw.org

http://www.backup-nrw.org/