Hermann Scheer – Erinnerung zum Ersten Todestag

Am 14. Oktober 2010 verstarb Hermann Scheer viel zu früh im Alter von 66 Jahren. Erst nach und nach wird deutlich wie sehr er und sein Engagement uns fehlen. Er beeinflusste und gestaltete die Politik im Bereich der Nachhaltigkeit weit über die Grenzen Deutschlands hinaus entscheidend mit und war Visionär und Vordenker nicht nur für die Erneuerbaren Energien. In seinem letzten Buch „Der energetische Imperativ“, welches noch wenige Tage vor deinem Tod erschienen ist, zeigte er die Notwendigkeit auf, nach ökologischen Gesichtspunkten zu handeln. Neben zahlreichen Auszeichnungen und Ehrungen war er auch Träger des „Alternativen Nobelpreises“.

Zu seinen Ehren findet am Freitag, 14. Oktober 2011 ein Symposium statt, zu der die Hermann-Scheer-Stiftung, der SPD-Parteivorstand und die SPD-Bundestagsfraktion in das Willy-Brandt-Haus eingeladen haben. Weitere Informationen zum Symposium findet man hier.

Hier noch einmal mein Nachruf, den ich nach Hermanns Tod geschrieben habe

Das Institut Solidarische Moderne, welches vor allem auf Hermann Scheers Initiative gegründet wurde, hat zu Ehren des Visionärs ein Diskussionspapier zum sozialökologischen Umbau veröffentlicht, an dem ich mitwirken durfte. Dieses Papier findet man hier.