In Würde altern und sterben- Internationaler Tag der Pflege

Am internationalen Tag der Pflege besuchten Anja Butschkau (SPD) und Marco Bülow heute bei einem Pflege-Frühstück das Minna-Sattler-Zentrum in Dortmund-Brünninghausen. In einem Dialog mit Hans van Dormalen, dem Leiter des Zentrums, den dortigen Pflegefachkräften und Bewohnern des Hauses wurden zentrale Themen rund um die Pflege erörtert.

Nicht nur bei dem neuen Pflegestärkungsgesetz fordert Marco Bülow ein Monitoring, um zu schauen, ob neue Gesetze sich in der Praxis bewähren oder ob an bestimmten Stellen Nachbesserungen notwendig  sind:

„Insgesamt ist es wichtig, mehr Geld in die Hand zu nehmen, um die Altenpflege und insbesondere die palliative Versorgung zu verbessern. Allen Menschen muss das Altern und auch das Sterben in Würde ermöglicht werden. Aber auch hier im Pflegebereich ist die wachsende soziale Ungleichheit spürbar. Hier muss dringend gehandelt werden!“

– Marco Bülow

Anja Butschkau lobte die gute Arbeit der Pflegekräfte und der ehrenamtlichen Helfer im Minna-Sattler-Zentrum: „Pflegekräfte leisten täglich wichtige und gute Arbeit. Das müssen wir deutlich hervorheben. Wir wollen mit ihnen für eine bessere Bezahlung kämpfen und sie entlasten. Da sind die Pflegekassen in der Verantwortung.“

Beide bedankten sich zum Schluss für die Einladung zum Dialog und betonten, dass der Bereich der Pflege für Dortmund immer wichtiger wird. Beide nehmen neue Eindrücke aus dem Gespräch mit, die sie in ihre politische Arbeit einfließen lassen werden.