Marco Bülow beteiligt sich an Protestaktion gegen Öl aus Teersanden

Nur noch wenige Tage bleiben, um die Einfuhr von Öl aus „Teersand“ bzw. Ölsand in die EU zu begrenzen. Für die Ausbeutung dieser Ölvorkommen werden ganze Waldgebiete in Kanada gerodet und das Erdreich bis in 30 Meter Tiefe abgetragen. Zurück bleiben leblose Flächen, in denen Tiere und Pflanzen an giftigen Rückständen zugrunde gehen.

Um diese brutale Umweltzerstörung zu stoppen, ist es unabdingbar die Einfuhr von Öl aus Teersanden nach Europa zu stoppen. Marco Bülow hat sich daher an einer Aktion von Greenpeace beteiligt und sich mit einem Schreiben an den EU-Kommissar für Energie Günther Oettinger gewandt. Darin bittet er ihn Öl aus Teersanden nicht wie konventionell gefördertes Öl zu bewerten und die Importe in die Eu zu stoppen.