Merkel ist ignorant!

„Die Jeremiade über Merkels Fortbleiben unterschlägt, dass der Absentismus der Kanzlerin auch nur Ausdruck einer chronischen klimapolitischen Ermüdung ist. Das zeigt sich zum Beispiel am medialen Schulterzucken, mit dem wir (nicht) zur Kenntnis nehmen, dass die sogenannte Aufsetzlinie des westantarktischen Eisschilds einen historischen Kipppunkt überschritten hat und das Schmelzen dieser unfassbar gigantischen Eismasse zum unaufhaltsamen Selbstläufer geworden ist. Solche Ereignisse, die nach Ansicht des Antarktis-Experten Anders Levermann eine „neue Ära unseres Planeten“ einleiten, schaffen es gerade noch in die Kurznachrichtenspalte. (Quelle, taz http://www.taz.de/!146466/)

Da hat der TAZ-Redakteur wohl mehr als Recht. Aber dennoch ist Angela Merkel Fernbleiben vom Klimagipfel in New York ein Skandal – denn sie war nicht irgendwo bei einem anderen wichtigen Treffen, sondern auf einem BDI-Kongress, also einem Lobbyisten, den sie stetig treffen könnte. Ihr aufgesetztes Image als Möchtegern „Klimakanzlerin“ ist schon längst enttarnt, aber jetzt zeigt sie ihr wahres Gesicht, was ich schäbig und ignorant finde. Ich werde leider eindrucksvoll darin bestätigt, dass es richtig war gegen die Große Koalition zu sein und Merkel nicht zu wählen! Und ich habe jeden Tag weniger Lust des lieben Koalitionsfriedens Willens dies nur im stillen Kämmerlein auszusprechen.

Aber ich muss zugeben, dass auch wir Sozialdemokraten, wie auch die meisten Medien und die breite Öffentlichkeit, das Thema Klima nur noch am Rande wahrnehmen. Sattdessen diskutieren wir lieber seit zwei Jahren über solche unsinnigen Themen wie die PKW-Maut und vergessen dabei, dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre von 2012 auf 2013 so stark gestiegen ist wie nie zuvor in den letzten 30 Jahren und auch das einstige Musterland Deutschland seine Ziele nicht einhalten wird …