Mitgliederbeteiligung stärkt Parteien!

Eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern aus Mannheim und Konstanz zeigt, dass mehr Mitgliederbeteiligung in Parteien positive Auswirkungen auf die Mitglieder hat. Dazu erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow:

Mitglieder, die über Inhalte der Partei mitentscheiden dürfen, fühlen sich ernst genommen und ermächtigt – dies ist eine der wichtigen Erkenntnisse aus einer Studie zur Wirkung innerparteilicher Demokratie.

Ich plädiere schon lange für mehr Mitgliederbeteiligung in der SPD. Bekräftigt habe ich dies erst kürzlich in meinem Text „Klartext. Haltung. SPD – Teil 2: Personelle und strukturelle Erneuerung“.

Besonders wichtig ist, dass es einfacher wird, sich in der SPD zu beteiligen, dass die Partei offener und digitaler wird. Es muss zudem möglich sein, einen Mitgliederbegehren schneller und online zu initiieren und zu unterzeichnen.

Das, was für die SPD gilt, gilt natürlich auch für alle anderen Parteien. Mehr Mitgliederbeteiligung würde Mitglieder langfristig an Parteien binden und so letztendlich auch die Demokratie stärken.